Für Autofahrer im Abgasskandal
Soforthilfe: 0800 1890000
Autos im Kreisverkehr

Gratis Erstberatung & Vertragsprüfung

VW stellt Pläne für Rückrufaktion vor

Noch steht die abschließende Genehmigung des Kraftfahrtbundesamt noch aus, aber Volkswagen hat jetzt die offiziellen Pläne für die Rückrufaktion der 1,6 und 2,0-Liter-Modelle bekannt gegeben. Demnach sollen ab Anfang Januar die Fahrzeuge für jeweils eine Stunde in die Werkstatt zurück gerufen werden, um die Software upzudaten. Bei den kleineren Motoren kommt zum Software-Update der Einbau eines kleinen Luftfilter-Siebes hinzu. Die Gesamtkosten des Rückrufes werden von VW auf deutlich weniger als 500 Millionen Euro geschätzt. An der Höhe der Rücklagen will man aber trotzdem nichts ändern. Kunden, die während des Werkstattaufenthaltes ein Ersatzfahrzeug brauchen sollen dies kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Die Pläne wurden dem Kraftahrtbundesamt vorgelegt und man kann von einer Genehmigung ausgehen. Unklar sind aktuell noch die Maßnahmen, die für die 1,2-Liter-Modelle des EA189-Motors durchgeführt werden müssen.